trivago.de - Europas größter Hotelpreisvergleich mit über 500.000 Hotels
Linktausch und Zusammenarbeit immer willkommen. Schreiben Sie mir. info (at) deutschland-ferien.com.

In Beiträgen suchen

Allensbach

Am badischen Teil des Bodensees liegt auf der Halbinsel Bodanrück der Ort Allensbach. Das Gemeindegebiet befindet sich sowohl am Gnadensee gegenüber der Insel Reichenau als auch am Überlinger See. Bekannt geworden ist Allensbach durch sein Meinungsforschungsinstitut. Der Tourismus spielt eine große Rolle. Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet, die B 33 Singen - Konstanz umgeht den Ort am nördlichen Rand. Die Schweizerische Bundesbahn bietet mit dem Seehas einen guten Takt auf der Strecke Engen - Singen - Radolfzell - Konstanz. Im Ort selbst gehören die Pfarrkirche Sankt Nikolaus, das Rathaus und einige Fachwerkhäuser zu den Sehenswürdigkeiten. Vom Landesteg kann man über den Strandweg am Ufer entlangschlendern und gute Aussichten auf die Insel Reichenau und zur Schweiz hin genießen. Gemütliche Cafés und Grünanlagen laden zum Aufenthalt ein.

Wenig entfernt befindet sich das Kloster Hegne, das einer Schwesterngemeinschaft dient. In der Krypta ruhen die Überreste der seligen Ulrika von Hegne, ein Buch für Gebetswünsche liegt im Vorraum aus. Auf dem Gelände gibt es auch ein Altersheim und das Marianum, Zentrum für Bildung und Erziehung. In modern ausgestatteten Häusern können Gäste angenehme Tage verbringen, von hier aus den Bodensee entdecken und zudem die Besinnlichkeit und gemeinsame Gebete mit den Schwestern in Anspruch nehmen. Sowohl in Allensbach als auch in Hegne gibt es einen Campingplatz.

Ankunft am Bahnhof von Allensbach.

Beschrankter Bahnübergang hin zum Ortszentrum.

Die Radolfzeller Straße.

Katholische Pfarrkirche Sankt Nikolaus mit barockem Zwiebelturm.

Schöne Häuser gegenüber der Kirche.

Das sehenswerte Rathaus mit Maibaum.

Hübsches Fachwerkhaus gegenüber der Kirche.

Blick durch die Brunnengasse zur Pfarrkirche.

Am Landesteg.

Den Landesteg ziert eine gut sichtbare Deutschlandflagge.

Maritime Kunst: Ein Delfin.

Schöne Aussicht über die Insel Reichenau hin zum Schweizer Ufer.

Auf einem Gewässer wie dem Bodensee gibt es eine Unmenge von Booten in allen Größen.

Bummeln am Strandweg und dabei die Aussicht genießen.

Dieser Teil des Bodensees nennt sich Gnadensee.

Nochmals der Blick über die Insel Reichenau hin zur Schweiz.

Der Strandweg bietet neben Cafés und Panoramen auch einige Grünanlagen, wo man sich sehr gut entspannen kann.

Die Schweizerische Bundesbahn verkehrt auf der Strecke Engen - Singen - Radolfzell - Konstanz mit dem Seehas. Die Benutzung ist zum Tarif der Deutschen Bahn möglich. Hier der Haltepunkt in Allensbach-Hegne.

Das Kloster Hegne ist Sitz der Gemeinschaft der Schwestern vom heiligen Kreuz.

Durchaus sehenswert ist der ältere Gebäudeteil rund um die Kirche.

Figur der seligen Schwester Ulrika von Hegne, die hier besonders verehrt wird. Die Seligsprechung erfolgte 1987 durch Papst Johannes Paul II. Ihre Gebeine ruhen in der Krypta, die einen Rückzugsort für die Schwestern der Gemeinschaft darstellt.

Innenhof des Marianum - Zentrum für Bildung und Erziehung.

Blick vom Klosterbereich zum Damm der Insel Reichenau und Schweizer Ufer.

Die Anlage ist recht ausgedehnt und bietet vielen Menschen auf Dauer ein Zuhause.

Ein Wirtschaftszweig des Klosters konzentriert sich heute auf den Tourismus. Gegenüber der Klosteranlage gibt es dafür mehrere Gästehäuser. Diese liegen in einer Tempo-30-Zone, die im Wesentlichen nur von Besuchern befahren wird, die zum Kloster wollen.

Das moderne Haus Florentini von der Straße aus betrachtet.

Direkter Blick vom Bereich des Bahnhaltepunkts zum Kloster. Dazwischen liegt die vielbefahrene B 33. Sie kann durch einen schmalen Tunnel links von diesem Standort untergangen werden.
Wollen Sie mehr sehen ? Klicken Sie einfach auf "Älterer Post", und Sie wechseln zur nächsten Seite.
Für die volle Übersicht bitte > hier klicken.