trivago.de - Europas größter Hotelpreisvergleich mit über 500.000 Hotels
Linktausch und Zusammenarbeit immer willkommen. Schreiben Sie mir. info (at) deutschland-ferien.com.

In Beiträgen suchen

Waldkirch

Die Breisgaustadt Waldkirch liegt im Landkreis Emmendingen, rund 15 Kilometer entfernt von Freiburg. Hier führt das Elztal in den Schwarzwald hinein, und über der Stadt erhebt sich das bis zu 1.241 m hohe Kandelmassiv. Waldkirch liegt in einer Zone mit warm- und feuchtgemäßigtem Klima, und dank der Tallage sind die Sommer sehr heiß und trocken. Die Schwarzwaldlagen sind dagegen angenehm kühl und windig, und im Winter ist reichlich Schnee vorhanden.

Der Marktplatz von Waldkirch

Bürgerhäuser und österreichische Geschichte

Die Innenstadt von Waldkirch wird von sehenswerten Bürgerhäusern geprägt. Die Fußgängerzone wird vom breit angelegten Marktplatz beherrscht, auf dem ein alter Brunnen und das historische Rathaus zu finden sind. Zu den interessanten Details gehören metallene Wirtshaus- und Ladenschilder, die vor den Gebäuden in die Luft ragen. Die meisten Straßenzüge sind geradlinig angelegt. Wenn man von der viel befahrenen Langen Straße / Freiburger Straße einmal absieht, hält sich der Autoverkehr in Grenzen. Über sie gelangt man vom Marktplatz zum Elzufer, wo ein Grünstreifen für Ruhe und Erholung sorgt. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Waldkirch zählt die Stiftskirche Sankt Margarethen.

Das Frauenkloster wurde Anfang des 10. Jahrhunderts von König Otto III. zum Reichskloster erhoben. Ab 1431 bekam es den Status eines Chorherrenstiftes. Die heutige Stiftskirche stammt von dem Vorarlberger Peter Thumb und wurde von 1732 bis 1734 erbaut. In dieser Zeit gehörte Waldkirch zu Vorderösterreich und war Amtsstadt. Die restaurierte historische Walcker-Orgel von 1869 ist ein bekanntes Inventar dieser Kirche. Des Weiteren bietet die Kirche dem Besucher viele Bilder und Statuen. Im ehemaligen Propsteigebäude befindet sich das Elztalmuseum mit einer Orgelsammlung.

Die barocke Stiftskirche

Rund um Waldkirch

Gut hundert Meter über der Stadt erhebt sich die Kastelburg, um 1260 von den Herren von Schwarzenberg erbaut und im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Die Ruine ist wie die Schwarzenburg für Besucher zugänglich. Diese steht auf der anderen Talseite, verfiel jedoch schon im 16. Jahrhundert und wurde dann abgetragen, die Steine dienten bei Neubauvorhaben. In Waldkirch gibt es auch einen 200 Meter langen Baumkronenpfad, wo der Besucher die floristische Artenwelt von oben betrachten kann.

Ausflug auf den Kandel

Eine Straße führt von Waldkirch über den Kandel in Richtung Sankt Peter. Sie wird gerne von Bikern und Ausflüglern benutzt. Der Kandel ist der Hausberg der Stadt Waldkirch und der höchste Berg im Mittleren Schwarzwald. Seine Höhe beträgt 1.241 Meter ü. NN. Sein Massiv steigt pultförmig an und liegt mehr als 1.000 Meter über dem Rheintal und 500 bis 600 Meter höher als die gegenüberliegenden Berge. Knapp unterhalb des Gipfels befindet sich ein Hotel mit Höhenrestaurant und ein Drachen- und Gleitschirmfliegerplatz. Von hier aus sind Wanderungen über die Hochfläche sowie auf die Spitze des Kandels möglich. Hier gibt es einen Aussichtspunkt mit Rundumpanorama auf die Rheinebene, die Stadt Freiburg und bis nach Frankreich zu den Vogesen. In der anderen Richtung schweift der Blick über die Höhen des Schwarzwaldes.

Aussicht von der Spitze zum Höhenrestaurant

Der Gleitschirmfliegerplatz wird vom DFC Südschwarzwald betrieben und bietet neben dem Gleitschirmflug auch Angebote für Gäste und Tandemsprünge. Direkt vom Parkplatz aus kann man bei Starts von der Rampe zuschauen. Wagemutige springen von hier aus ab, um über den Rand des Schwarzwaldes und das Rheintal zu gleiten. Hier herrschen besonders starke und günstige Winde, die man auch weiter oben, auf der Spitze des Kandel spürt.
Weiterhin bietet sich ein guter Blick auf das Kandelmassiv, die Rheinebene und das Elztal mit Waldkirch.

Wollen Sie mehr sehen ? Klicken Sie einfach auf "Älterer Post", und Sie wechseln zur nächsten Seite.
Für die volle Übersicht bitte > hier klicken.