In Beiträgen suchen

Gomadingen

Mehr als ein Erlebnis

Gomadingen ist ein Luftkurort im Großen Lautertal auf der Schwäbischen Alb mit 2.200 Einwohnern. Dazu gehören auch 7 Ortsteile. Der bekannteste davon ist Marbach mit dem gleichnamigen Haupt- und Landgestüt.Gomadingen (Landkreis Reutlingen) liegt in einer der typischsten Alblandschaften und besitzt eine riesige Wacholderheide, die am Ortsausgang Richtung Marbach zu finden ist. Als markanten Punkt gibt es außerdem den Sternberg, der 844 Meter hoch ist, und auf dessen Gipfel ein Aussichtsturm steht.

Blick auf Gomadingen

Haupt- und Landgestüt Marbach

Das Gestüt befindet sich auf der Schwäbischen Alb an der Lauter. Es ist wird vom Land Baden-Württemberg betrieben und es handelt sich dabei um einen Betrieb für Pferdezucht und Reitsport. Hier werden Araber gezüchtet und es findet jährlich die Marbacher Hengstparade statt, aber auch kleinere weitere Veranstaltungen in unregelmäßigen Abständen. Das Gestüt wurde bereits unter Herzog Christoph von Württemberg (1550 bis 1568) zu einer Anlaufstelle für Pferdeliebhaber, was es bis heute geblieben ist. Heute kümmert man sich um die Zucht des Württemberger Warmblüters und des Schwarzwälder Kaltblutes.

Die Gesamtanlage und ein Teil der Gebäude und Ställe können ganzjährig besichtigt werden. Führungen und Kutschfahrten werden vom Gestüt angeboten.

Innenhof vom Haupt- und Landgestüt Marbach

Der Sternberg

In Gomadingen rechts halten, über die Bahnschienen und hinauf zu den Sportanlagen / Feriendorf. Hier ist ein großer Parkplatz, von dem aus man den Sternberg erwandern kann.

Was gibt es hier zu sehen ? Zunächst einmal den Ausblick auf das Dorf und die Wacholderheide, die sich auf der anderen Seite mächtig ausbreitet. Durch ein Stückchen Wald wandert man auf einem breiten Weg. Schon nach kurzer Zeit, wird klar, wieso dieser Berg "Sternberg" heißt. Die Gomadinger haben sich hierfür etwas Tolles einfallen lassen: Entlang des Weges sind Tafeln aufgestellt, die eine Einführung in die Astronomie und das Sternensystem geben. Man liest etwas über die Planeten wie Jupiter, Saturn und Uranus, aber auch die Erde und der Mond werden ausführlich beschrieben. Für die, die es genau wissen wollen, gibt es auf der Rückseite der Tafeln noch genauere Daten.

Der Sternberg von der Wacholderheide aus betrachtet

Rechts des Weges fällt der Blick erneut auf mit Wacholder bewachsene Hänge, von denen sich das Panorama auf das Lautertal auftut. Bänke laden zum Verweilen ein. Erneut geht es durch den Wald, in Kurven windet sich der breite Weg auf den Gipfel. Oben angekommen, erwartet den müden Wanderer eine Erfrischung am Wanderheim. Auf den Bänken davor sitzt es sich gut, und man kann die Sonne genießen. Man verlässt die Lichtung wieder und geht dem Grat entlang durch den Wald zum Sternbergturm. Über 130 Stufen kann er bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein Rundumpanorama auf die Mittlere Alb mit ihren Kuppen, Wäldern und Feldlandschaften, in der Ferne liegt die Stadt Münsingen, bei guter Fernsicht kann man sogar die Alpen ausmachen. Der Eintritt ist kostenlos.

Auf der anderen Seite geht es durch laue Wälder auf angenehmen Pfaden wieder zurück nach Gomadingen. Auf einer Lichtung oberhalb des Dorfes kann man sich nochmals setzen, hier befindet sich auch ein schöner Grillplatz. Unten sieht man das Feriendorf, und kann unter mehreren Wegen wählen, die zurück zum Parkplatz führen.

Auch am Sonntag ist es am Sternberg angenehm, man trifft nicht auf jeden Meter Menschen, auch wenn es ein beliebtes Ausflugsziel ist. Das mag daran liegen, dass es sich um ein sehr weiträumiges Gebiet handelt, das auch von der Lauterquelle in Offenhausen erwandert werden kann.

Bunte Frühlingswiese am Schömberg

Wacholderheide am Schömberg

Die Wacholderheide dehnt sich am Hang des Schömberges, gegenüber vom Sternberg aus. Wacholder ist eine Art Busch, der besonders in Heidegebieten wächst. Sie ist eine der größten Wacholderheiden dieser Gegend, und typisch für die Schwäbische Alb. Man kann bis zum Ortsausgang Richtung Steingebronn fahren, gemütlich parken und zu Fuß weitergehen. Der Wanderer blickt ins Tal auf das Flüsschen Lauter und die Gemeinde Gomadingen. Zwischendurch kann man sich setzen und die einzigartige Atmosphäre genießen.

Gomadinger Martinskirche

Sehenswerte Kirchen in Gomadingen

Wer noch nicht genug hat, macht am besten einen Abstecher in den Ortskern mit sehenswertem ländlichem Baubestand und der schönen alten Martinskirche mit Mauer rundherum. Sie wurde bereits um 1180 erstmalig erwähnt. Der Patronsname weist auf eine fränkische Gründung hin. Das ursprüngliche Gebäude wurde im 18. Jahrhundert abgebrochen und 1760 die heutige Kirche errichtet.

Weitere bedeutende, ländliche Kirchen sind die Evangelische Kirche Steingebronn, die Kirche Dapfen auf einer Anhöhe über dem Lautertal sowie das ehemalige Dominikanerinnenkloster in Offenhausen, in dessen Räumen heute das Gestütsmuseum untergebracht ist. Hier, in der gotischen Klosterkirche, wird anhand zahlreicher Ausstellungsstücke die Geschichte des traditionsreichen Gestüts Marbach dokumentiert.

Klosterkirche Offenhausen

Gedenkstätte Grafeneck

In der Nähe des Gestüts Marbach befindet sich das Schloss Grafeneck. Nach Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde es durch die Nazis beschlagnahmt. Von Januar bis Dezember 1940 wurden in Grafeneck über 10.600 behinderte und kranke Menschen ermordet. Heute ist hier wieder eine Behinderteneinrichtung untergebracht, und ein Museum informiert über die Geschichte dieses Ortes.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Am Fuße des Sternbergs befindet sich die Lauterquelle in Offenhausen. Die Lauter fließt nach 47 km in die Donau. Auf ihrem Weg zieht sie an romantischen Burgen, kleinen Dörfern und Wacholderheiden vorbei.

Im Wald oberhalb von Gomadingen-Wasserstetten gibt es die Ruine Blankenstein. Erbaut wurde sie im 12. Jahrhundert von dem gleichnamigen Adelsgeschlecht. Später übernahmen die Württemberger das Anwesen. Doch schon um 1442 war die Burg verfallen. 1977 sicherte man die Reste des Bergfrieds.

Ruine Blankenstein

Übernachtungen

Es gibt jede Menge Privatunterkünfte und gute Hotels. Eines der komfortabelsten ist das Landhotel Gulewitsch, das auch für seine Küche bekannt ist. Ebenfalls über ein Restaurant verfügt das Hotel Zum Hirsch, welches sich in dem bei Wochenendausflüglern beliebten Ort Dapfen im Lautertal befindet. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten sind in Gasthöfen und Ferienwohnungen verfügbar.

Außerdem hat Gomadingen ein eigenes, schönes Feriendorf am Fuße des Sternberges. Hier kann der Urlauber eine Reihe von Freizeitangeboten wie Hallenbad, Gartenschach, Tischtennis und Bowling / Kegeln in Anspruch nehmen. Für die kleineren Gäste gibt es einen Spielplatz.

Feriendorf Gomadingen

Stimmung in Gomadingen

Ich habe Gomadingen als sehr freundlich und einladend empfunden. Ich kannte das Dörfchen bisher nur vom Durchfahren, das bekannte Gestüt Marbach habe ich lediglich als Kind einmal besucht. Insgesamt ist es eine ländliche Idylle, verträumt und ruhig. Bis nach Reutlingen sind es etwa 25 km, nach Münsingen 10 km. Hier findet man keine großen Bausünden, der Durchgangsverkehr zieht auf einer Straße an Gomadingen vorbei und belastet den Ort nicht. In dieser Natur kann man sich erholen, und im Lautertal auf über 60 km Länge noch vielerlei entdecken. Es gibt auch sehr gute Restaurants in der Nähe.

Wandern rund um Gomadingen

Anbindung

Von Stuttgart / A8 die Ausfahrt Reutlingen / Tübingen / Flughafen, weiter auf der B 27 / B 464 bis Reutlingen. Vom Schwarzwald / A 81, Ausfahrt B 28 Rottenburg, dann über Tübingen B 28 weiter bis Reutlingen. Dann B 312 Richtung Riedlingen / Sigmaringen und den Albaufstieg passieren bis zum Kreisverkehr vor Engstingen. Richtung Münsingen und nach etwa 10 Minuten Autofahrt die Ausfahrt Gomadingen wählen.

Mit dem RAB Regionalbus Linie 7606 ab Reutlingen Busbahnhof Richtung Münsingen, fährt direkt durch Gomadingen. Oder mit der Schwäbischen Albbahn, die von Schelklingen über Münsingen nach Engstingen bzw. Gammertingen verkehrt.

Lautertal-Panorama vom Sternberg

Gomadingen

als Erholungs- und Urlaubsort kann man nur empfehlen, für Menschen, die ein breites Angebot erwarten, aber es nicht mögen, wenn es überlaufen ist. Die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten überzeugen den Gast, der viel erwartet, und wer nach der Ruhe sucht, wird hier nicht enttäuscht werden.

Wollen Sie mehr sehen ? Klicken Sie einfach auf "Älterer Post", und Sie wechseln zur nächsten Seite.
Für die volle Übersicht bitte > hier klicken.